Wir geben Hilfe zur Selbsthilfe

Pädagogische Familienhilfe des ASB KV Torgau-Oschatz unterstützt und begleitet Familien

„Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten.“ (Verfasser unbekannt).

Unter diesem Kredo arbeiten Birgit Woenig, Kathrin Blas und Gariele Sablowski von der Sozialpädagogischen Familienhilfe (SPFH) in Oschatz. Seit Jahren betreuen und begleiten sie Familien und geben vor allem Unterstützung in Erziehungsfragen, helfen bei der Bewältigung von Alltagsproblemen und geben Hilfestellung bei Konflikten, Krisen und im Umgang mit Ämtern und Institutionen. Die Familienhilfe ist eine ambulante Form der Erziehungshilfe, auf welche Alleinerziehende und Eltern einen gesetzlichen Anspruch haben. Die Hilfe ist kostenfrei und wird über das ortsansässige Jugendamt finanziert und beantragt.

Die Familienhilfe ist in der Regel auf längere Dauer angelegt und erfordert die Mitarbeit der ganzen Familie. Unsere Arbeit kann in vielfältigen Situationen begleitend und unterstützend Hilfe anbieten. Wir haben uns jedoch auf vier Grundbereiche festgelegt, welche der Erziehungs-, Beziehungs-, wirtschaftlicher- und Gesundheitsbereich sind“, so Kathrin Blas. „Dies sind aber nur einige Felder, in denen wir die Familie begleiten, beraten und unterstützen. Daneben stellen wir auch Kontakte zu weiterführenden Hilfen her, welche wir nicht in der Lage sind, abzudecken wie z. B. Sucht- und Schuldenberatung“ ergänzt Gabriele Sablowski. Gelegentlich bietet die SPFH auch Gruppenaktivitäten an, die meist in den Ferien stattfinden. Das sind z. B. Spiel- und Bastelangebote in der Blomberger Str. 4 in Oschatz, in der Grünen Welle in Naundorf oder Besuche des Bauernhofes Krasselt in Luppa.

Die Familienhilfe benötigt dringend Unterstützung!

Gesucht werden deshalb Sozialpädagogen oder pädagogische Fachkräfte (m./w./d). Die genaue Stellenausschreibung ist hier zu finden.

Galerie